Was ist eigentlich Hypnose?

Als Hypnose bezeichnet man das Verfahren zum Erreichen einer hypnotischen Trance. Diese Form der Trance ist gekennzeichnet durch einen tief entspannten Wachzustand, dessen Besonderheit eine extrem eingeschränkte und auf wenige Inhalte ausgerichtete Aufmerksamkeit ist.

 

Hypnose ist eine Sammlung aus verschiedenen Techniken und Vorgehensweisen, die alle das Ziel haben, eine Trance zu erzeugen, um beim Hypnotisanden einen bestimmten Effekt zu erzeugen.   

 

  • Hypnose ist ein Zustand gesteigerter Lernfähigkeit.
  • Mit Hypnose kann man das Unterbewusstsein direkt ansprechen.
  • Man kann innere Veränderungen in kürzerer Zeit erreichen.
  • Es ist eine besonders tiefgreifende Form der Kommunikation.
  • Hypnose ist eine Entspannungstechnik, bei der der Klient aufnahmefähiger wird.
  • Der Hypnotiseur ermöglicht dem Klienten das zu ändern, was er ändern möchte.

 

 

Es gibt verschiedene Trancetechniken und verschiedene Trancezustände: leichte, mittlere und tiefe Trance, Entspannungstrance, interaktive Trance (mit Wahrnehmung von Bildern), und noch einige mehr.

 

Die Hypnose ist ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren.

 

Anwendungsgebiete der Hypnose

  • Gewichtsreduktion
  • Essstörungen
  • Stärkung Selbstbewusstsein
  • allg. Wohlbefinden
  • Leistungssteigerung
  • Schmerzen - chronisch, akut und psychosomatisch
  • Unterstützung beim Zahnarzt
  • Migräne
  • Tinnitus
  • Phantomschmerzen
  • Ängste (Prüfungsangst, Flugangst,...)
  • Phobien (Tierphobien, Klaustrophobie,...)
  • Panikattacken
  • Zwänge (Waschzwang, Kontrollzwang,...)
  • Essstörungen (Anorexie, Bulimie)
  • Depression
  • Burn-out
  • Stressabbau
  • versteckte Potentiale finden und entwickeln
  • Trauma
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Lösung geistiger und sozialer Blockaden

 

 

Mythen der Hypnose

Viele Menschen wissen nicht so recht, was sie von der Hypnose halten sollen und ob sie ihr Vertrauen dürfen.

Unter Hypnose bin ich bewusstlos, kann mich nicht wehren und bin dem Hypnotiseur willenlos ausgeliefert.

 

Dieses Vorurteil kommt von den Showhypnotiseuren und von der falschen und übertriebenen Darstellung im Fernsehen. Das, was dort gezeigt wird, hat kaum etwas mit der Wirklichkeit zu tun. Denn in der Hypnose hat man genau so die Kontrolle über seinen Körper wie im wachen Zustand. Man kann nicht einfach so manipuliert werden, wenn man das gar nicht will. Man ist jederzeit dazu in der Lage, die Augen zu öffnen und die Hypnose abzubrechen, ohne dass der Hypnotiseur etwas daran ändern könnte.

 

Die Hypnose ist ein Zustand, den wir jeden Tag, ohne es zu wissen, erleben. Wenn sie z.B. ganz tief in Gedanken versunken sind und die Umgebung gar nicht mehr richtig wahrnehmen, befinden Sie sich quasi in Hypnose. Und genau in diesen Zustand wird man in der Hypnose versetzt und genauso wie Sie sich aus einem Gedanken losreissen können, können Sie auch die Hypnose jederzeit aus eigenem Willen beenden.

Ob man hypnotisiert werden kann oder nicht, hat nichts mit Willensbereitschaft oder Intelligenz zu tun. Es hängt rein von der Bereitschaft der zu hypnotisierenden Person ab. Wer will, kann in Hypnose versetzt werden und wer nicht will, dem kann der Hypnotiseur nichts anhaben!

 

 

 

Wichtiger Hinweis:

 

Meine Therapieverfahren und deren Wirkung sind schulmedizinisch/wissenschaftlich weder bewiesen noch anerkannt - abgesehen die Hypnose. Sie beruhen auf dem Erfahrungswissen der Naturheilkunde. Der Verlauf und Erfolg der Behandlung hängt stets von individuellen Faktoren des Patienten ab.
Bei keiner der aufgeführten Methoden verspreche oder garantiere ich eine Heilung oder Linderung einer Erkrankung.